Berufskolleg Hilden, Am Holterhöfchen 34, 40724 Hilden

Projektgruppe „Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule“ präsentiert Berufswahl-SIEGEL

Projektgruppe „Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule“ präsentiert Berufswahl-SIEGEL

Bereits im November des vergangenen Jahres stellte sich unsere Schule einer fachkundigen Jury der Stiftung ProAusbildung. Klaus Stricker (Bosch Sicherheitssysteme GmbH), Martina Hornung (Bezirksregierung Düsseldorf), Gregor Nachtwey (Schulverwaltungsamt Düsseldorf), Dr. Christian Henke (Handwerkskammer Düsseldorf), Eva Deckers (Stiftung Pro Ausbildung), Sandra Schröder (Kompetenzzentrum Frau und Beruf) und Simone Spix (Deloitte & Touch GmbH) prüften im Rahmen eines Audits, welche Stärken das Berufskolleg Hilden als berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule besitzt. Für die qualitativ hochwertige Arbeit wurde unsere Schule am 22. Januar 2014 in der Düsseldorfer Turbinenhalle mit dem Berufswahl-SIEGEL ausgezeichnet.

Die am Projekt beteiligten Schülerinnen und Schüler sowie ihre Lehrkräfte stellten nun gemeinsam mit Schulleiter Peter Schwafferts und dem stellvertretenden Schulleiter Stefan Kwasniewski am 31. Januar innerschulisch ihre Auszeichnung vor. Die Stimmung war großartig. Wie immer hervorragend kulinarisch versorgt durch ein Büffet unserer hauswirtschaftlichen Abteilung durfte die rund einjährige Projektarbeit voller Stolz gefeiert werden. Francesca Dattola, Schülerin des Wirtschaftsgymnasiums, sagte begeistert: „Das BK Hilden ist besser als andere Berufskollegs. Hier kümmern sich die Lehrer und beraten uns intensiv bei der Suche nach Praktikums-, Ausbildungs- und Studienplätzen.“ Dattola nahm im vergangenen Jahr an einer internationalen Comenius-Konferenz in Avignon teil. Ihr Auslandspraktikum absolvierte sie ebenfalls in Frankreich. In Tours arbeitete sie als kaufmännische Praktikantin in einem Unternehmen für Tapetenproduktion.

Schon früh knüpfen unsere Schüler zum Beispiel durch Bewerbungstage Kontakte auch mit regionalen Ausbildungsbetrieben. Ines Iglesias, Ausbilderin des Unternehmens Rhenus Logistics, stellte sich als Unternehmensvertreterin beim Audit im November den Fragen der SIEGEL-Jury. „Wir bieten den Hildener Schülern gerne Praktikumsplätze an. Durch die Bewerbung vor Ort in der Schule ist schnell ein direkter Kontakt hergestellt“, berichtete sie während der Feierstunde. Eine dieser Schülerinnen ist Lisa Kautzner. Sie besucht derzeit das Abschlussjahr der Höheren Handelsschule. „Ich fand das Praktikum super und arbeite jetzt regelmäßig als Aushilfe bei Rhenus Logistics. Ich mache wichtige Erfahrungen im Umgang mit Kollegen, beim Kundenkontakt und bei kaufmännsichen Tätigkeiten.“ Mit diesen von der Schule initiierten betrieblichen Vorerfahrungen war es für Lisa Kautzner leicht, einen Ausbildungsbetrieb zu finden, berichtet sie stolz.

Verena Kämper schilderte ihre anfänglichen Orientierungsschwierigkeiten bei der Wahl ihres Bildungsgangs. Mit der Fachoberschulreife („Mittlere Reife“) begann sie als IT-Assistentin, wechselte dann in unsere hauswirtschaftliche Abteilung um ihre Qualifikation für den Besuch der gymnasialen Oberstufe zu erwerben. „Jetzt fühle ich mich im Wirtschaftsgymnasium sehr wohl. Geholfen hat mir die eingehende Beratung der Lehrkräfte. Zudem habe ich vorher im IT-Bereich und in der Hauswirtschaft wichtige Kenntnisse der Datenverarbeitung erworben.“

Simon Berscheid, angehender IT-Assistent, schilderte ein Datenbank-Projekt, das die Praxisnähe des BK Hilden verdeutlicht: „Zusammen mit unserem Lehrer Dr. Arnold haben wir für den ‚Geologischen Dienst NRW’ ein Web-Portal programmiert. Nun können sich Interessenten online für die Ausbildungsangebote des Instituts bewerben. Bisher lief alles ausschließlich papiergestützt.“

Damit das Audit erfolgreich verlaufen konnte, bereiteten Bielal Omeirat und Florian Fey die Infomaterialien, Plakate und Stellwände zusammen mit Lehrerin Dagmar Langhanki professionell vor. Die dazu notwendigen Kenntnisse erwarben sie im Wirtschaftsinformatik-Unterricht des beruflichen Gymnasiums.

Die Bewerbung für das Berufswahl-SIEGEL wurde von Stefan Kwasniewski und Almut Lohmann initiiert und geleitet. Jörg Bensch (Ausbildungskoordinator), Alexandra Donike (Internationales), Martina Schrapper (Projekt ‚Durch Engagement zur Ausbildung’), Dirk Hardy (Hochschulkooperation) und Romy Bienfuß (Werkstattjahr) ergänzten das Lehrer-Team. Almut Lohmann freute sich über die Wertschätzung der Stiftung ProAusbildung und aller Unterstützer, die bei der Preisverleihung deutlich wurde. Die Schulministerin Sylvia Löhrmann formulierte das Grußwort der Festschrift, die Bezirksregierung war in der Jury vertreten, die Stadtwerke Düsseldorf stellten die Turbinenhalle zur Verfügung und die Veranstaltung wurde vom ZDF-Moderator Tim Schreder geleitet. Grund genug zu feiern!

Kontakt: 02103-9661-0 (Sekretariat)

Peter Schwafferts                 Stefan Kwasniewski                 Kai Küchemann
(Schulleiter)                        (Stellv. Schulleiter)                  (Pressearbeit)

Auszeichnungen